MüsLi mit Neuenabend

-

Zum Beginn des Semesters findet wie traditionell der müsikalisch-literarische Abend, kurz MüsLi statt. Wer Interesse hat mitzuwirken, melde sich beim Musikgeist. Außerdem wollen wir alle, die neu in die KSG kommen, herzlich wilkommen heißen.

Am kommenden Montag, den 13. April 2015 rufen verschiedene Organisationen anlässlich einer Kundgebung von PEGIDA zu verschiedenen Veranstaltungen auf, seine Meinung auf den Straßen zu zeigen. Wir haben festgestellt, dass seit Monaten die Außenwirkung unseres gewählten Studienortes zum Negativen bestimmt wird, was uns auf verschiedene Weise missfällt.

Wir wollen in einer Stadt leben, die Empathie für notleidende Menschen zeigt, in der es normal ist, Menschen willkommen zu heißen und allen, die hier leben mit gleichem Respekt und der Bereitschaft zu notwendiger Hilfe entgegenzutreten. Als Christen fragen wir nicht zuerst nach einer Berechtigung für Hilfeleistungen.

Wir wünschen uns eine Gesellschaft der Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit, ohne Schuld auf „die da oben“ oder willkürlich ausgewählte Bevölkerungsgruppen zu schieben, denn wir selbst arbeiten für unsere Stellung in der Gesellschaft und nehmen unsere Verantwortung und Chancen wahr. Jeder soll die Möglichkeit und Fähigkeit bekommen, sich selbst seine Meinung zu bilden, eine Position in der Gesellschaft und seine Identifikation mit ihr zu finden und nicht unüberlegt anderen blind folgen müssen.

Wir wollen diese Stadt nicht als den Ort sehen, in dem Bedrohungsszenarien, menschenverachtende Parolen und unbelegbare Behauptungen gegenüber schwächeren Teilen der Bevölkerung ohne Gegenrede verbreitet und als Mehrheitsmeinung dargestellt werden können.

Nachdem sich im Verlauf der letzten Monate gezeigt hat, dass PEGIDA im Besonderen ein Dresdner Problem ist, halten wir den 13. April für eine Gelegenheit, bei der die Bevölkerung allen Zuschauern und Akteuren zeigen kann: dass Dresden ein sicherer Ort sein kann und will für Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten müssen, für unsere zukünftigen und heutigen Kommilitonen, Kollegen und Freunde und für alle, die Vorzüge der Stadt für ein paar Tage genießen wollen. Wir wollen zeigen, dass Dresden und Sachsen für eine Vielfalt an Meinungen und Ansichten stehen – und die Mehrheit dabei offen für Veränderungen ist und sich Herausforderungen stellen möchte.

Die Sprecherrunde der Katholischen Studentengemeinde Dresden lädt deshalb alle ein, am 13. April die angebotenen Veranstaltungen aufzusuchen und beispielsweise am 14.30 Uhr unter anderem am Fritz-Förster-Platz startenden Sternlauf, an der 16 Uhr folgenden Abschlusskundgebung am Bahnhof Mitte oder am Friedensgebet um 17 Uhr in der Kreuzkirche teilzunehmen. Um hinsichtlich unseres Programms zeitlich ein bisschen mehr Platz zu schaffen, wollen wir mit dem Gottesdienst eine halbe Stunde später als geplant um 19.30 Uhr beginnen.
Um unsere christliche Position vertreten zu können, braucht es ein friedliches Miteinander – achtet auf euch und eure Nächsten! Um euch nicht gefährlichen Situationen auszusetzen, geht nicht allein zu den Veranstaltungen und bildet Bezugsgruppen.

Zurück