Paar- (statt ein paar) Beziehungen Eine Beziehung beginnen – gestalten – beenden – weiterführen …

-

„Bis dass der Tod euch scheidet“

– so versprechen sich Paare am Traualtar. Ob in Film, in Romanen oder Liedern: Die große, ewige Liebe scheint das zu sein, was jeder Mensch und jedes Paar anstrebt. Ein Blick in die Realität dagegen ernüchtert: Die Scheidungsrate der Ehen in Deutschland liegt bei 46 %, und viele Menschen klagen darüber, dass sie nicht den richtigen Partner finden, mit dem ein lebenslanges Zusammenleben möglich ist.

Aber ist es Zufall, ob eine Beziehung langfristig hält? Oder liegt die Beständigkeit einer Beziehung an den Partnern selbst?

Viele Fragen stellen sich:

Wie finde ich einen Menschen für eine echte Partnerschaft?

Woran erkenne ich, dass ich mit dem/ der „richtigen“ Partner/in zusammen bin?

Wie gestalte ich eine Beziehung in ihren verschiedenen Dimensionen (geistig, körperlich, seelisch, geistlich), damit sie langfristig gelingen kann?

Woran erkenne ich, dass es besser ist, eine Beziehung zu beenden, und wie tue ich das?

Und nicht zuletzt: Was ist eigentlich Liebe?

Diesen und anderen Fragen der Teilnehmenden gehen wir nach mit Hilfe von Kurzimpulsen, Gesprächen in der Gruppe, ggf. Beispielen aus Film, Literatur und Musik, in Einzelberatung, beim Spazierengehen in der schönen Umgebung , bei einem Glas Wein des Ortes ….

Eingeladen sind Studierende und Auszubildende - Singles und Paare - im Alter von 18 bis 28 Jahre

Zeit: 16.-18. Mai 2014, Freitag 18 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen

Ort: Jugendbildungsstätte St. Michaels-Haus, Oberhaus = Selbstverpflegerhaus

Am Leihdenberg 1, 06618 Naumburg OT Roßbach, Tel 03445 – 28950

Leitung und Begleitung:

  • Dr. Martina Wirtz, Ehe-, Paar- und Lebensberaterin, und Peter Wirtz, Leiter der deutschen Kinderhospizakademie, Aachen, verheiratet seit 32 Jahren, 4 Söhne
  • Ronja Rackwitz (24 J) Psychologiestudentin, und Hartmut Leister (26 J) Mathematiker/Programmierer, Chemnitz, seit 4 Jahren zusammen, verlobt
  • Sr. Claudia Valk sa , Studierenden-Seelsorgerin im Bistum Dresden-Meissen, Ordensschwester der Kongregation der Helferinnen 

Kosten für das ganze Wochenende (Unterkunft, Vollpension, Kursgebühr): 48 Eur

Küche: Für die Selbstverpflegung werden noch Köche gesucht.

Anmeldung: bei claudia.valk@ksg-bistum-dresden-meissen.de

bis spätestens 30. April 2014. Danach kann man fragen, ob noch Plätze frei sind:

Die Teilnehmerzahl ist auf 17 beschränkt.

Anfahrt per Bahn bzw. per Auto siehe: https://www.jung-im-bistum-magdeburg.de/de/netzwerk/jugendbildungsstatte-st-michaels-haus-rossbachnaumburg/kontakt-anfahrt/

Zurück

Die KSG Dresden lädt herzlich zum jährlichen Benefizkonzert, diesmal in St. Petrus in Dresden-Strehlen, Dohnaer Str. 53, ein.

Gestaltet wird der Abend von Chören der Gemeinde, diversen Vocalensemblen, Maschu Maschu und vielen mehr. Lassen Sie sich überraschen. Spenden werden dieses Jahr zur Förderung des Wiederaufbaus einer kleinen Dorfkirche in Kulautuva/Litauen gesammelt, die vor einigen Jahren durch Brandstiftung zerstört wurde.

Die KSG Dresden lädt herzlich zum jährlichen Benefizkonzert, diesmal in St. Petrus in Dresden-Strehlen, Dohnaer Str. 53, ein.

Gestaltet wird der Abend von Chören der Gemeinde, diversen Vocalensemblen, Maschu Maschu und vielen mehr. Lassen Sie sich überraschen. Spenden werden dieses Jahr zur Förderung des Wiederaufbaus einer kleinen Dorfkirche in Kulautuva/Litauen gesammelt, die vor einigen Jahren durch Brandstiftung zerstört wurde.