Nachrichtendetails

Jahresendspurt erfolgreich!

von Christian Bornheimer

In den vergangenen Wochen ging es noch einmal rund im und rund ums Sankt-Pauli-Stift. Bis auf ein paar kleinere Restarbeiten konnten vielerlei Maßnahmen vor der nun anstehenden Winterpause umgesetzt werden.

Mit dem Verlegen der letzten Platten konnten wir letztlich die Fertigstellung der Terrasse bejubeln. Damit geht eine äußerst arbeitsreiche Phase zu Ende, die deutlich mehr Zeit kostete als ursprünglich angedacht war. Über ein halbes Jahr begleitete uns nun dieses Thema, da jede einzelne Platte genau eingepasst und ausgerichtet werden musste. Fehlende Erfahrung und die üblichen ungünstigen Terminlagen durch das späte Patfest und die Semesterferien verzögerten den Ablauf zusätzlich. Lohn der vielen Arbeit ist aber eine schön nutzbare Terrasse für die Sommermonate und eine auch für Schubkarren und den Grill geeignete Rampe zur Bewältigung des Höhenunterschieds zur Einfahrt. Der direkte Durchgang von der Terrasse den Hang hinab ist ein weiteres Schmankerl.

Ein zweites Projekt wurde hauptsächlich am vergangenen Wochenende umgesetzt. Im Zuge unseres großen Projekts zur Umgestaltung des Außengeländes hatte sich die Möglichkeit ergeben, die elektrische Anbindung der Außensteckdosen und des Bungalows zu erneuern. Nun haben wir die neuen Leitungen in die bestehende elektrische Anlage eingebunden und nebenbei auch die Kellerräume separat neu angeschlossen. Zusätzlich haben wir eine Relaisschaltung installiert, die ein komfortables Schalten der Beleuchtung im Kellerabgang und Kellerflur ermöglicht. Ziel der Aktion war auch die Erhöhung der Sicherheit der elektrischen Anlage. Alle Stromkreise sind nun mit einer Fehlerstromerkennung ausgestattet, die eingreift, wenn ein Strom woanders als durch den Neutralleiter zurückfließt. Auch haben wir einen Potentialausgleich zwischen Elektro-, Wasser-, Heizungs- und Gasinstallation eingebaut, der weitere mögliche Quellen für einen elektrischen Schlag ausschließen soll.

Nun ist die Winterpause erreicht. Im März geht es weiter im Außengelände. Dann soll die Frischwasserleitung erneuert und die noch fehlenden Treppenstufen gesetzt werden. Anschließend stehen die Pflasterarbeiten für die übrigen Flächen an.

Zurück